Neuer iMac: Kein Absturz, aber Schockfrost

Oh-oh! Apples schicker neuer iMac hat anscheinend ein echtes Problem. Immer mehr Kunden klagen über plötzliche, völlig unvorhersehbare Einfrier-Attacken, die dem User den Zugriff auf seinen Mac verwehren. Zwar crashed der Computer nicht, alle Programme laufen weiter, doch der Benutzer ist unfähig via Mausklicks oder Tastaturbefehle irgend etwas zu bewirken. Apple glaubte in den August Updates für den iMac alle notwenigen Bugfixes geliefert zu haben, doch manche Kunden berichten, dass das Problem sich seither sogar noch verschlimmert habe. In den Updates befanden sich auch einige neue Video Treiber und es wird vermutet, dass das Problem in der ATI Radeon HD Grafikkarte und ihren Treibern wurzelt. [bda]

  1. Meiner nicht. Demnach also nicht überbewertet. Und bei Apple im Forum gibt es auch zich Diskussionen, genau so wie bei macnews.de und mactechnews.de.

    Der erste iMac ging sogar direkt an Apple zurück, weil die auch total ratlos waren. Wobei hier auch Probleme mit Tastenkombinationen beim Bootvorgang auftraten. Konnte auch kein Hardwaretest starten oder via Knopfdruck von CD booten.
    Richtig schlimm wirds wenn ich mit Aperture arbeite. Da friert er mir ständig ein. Genau so wie wenn ich das Spiel „Roller Coaster Tycoon 3“ beende, geht auch nicht ohne einfrieren.

    Aber ansonsten läuft er tadellos und ich bin zuversichtlich das Apple das Problem fixt. Ansonsten haben Sie nen Problem, weil dann so einige Macs zurück zu Apple wandern werden.

  2. Habe auch das Problem, zeigt sich am häufigsten wenn ich das Spiel Warcraft 3 beende. Komischerweise friert mir der nur alle 9 von 10 mal ein. Ich hoffe das Apple das Problem bald behebt, das ständige Ausschalten nervt.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising