Strom aus Klärschlacke gewinnen

Wir vergessen leicht, dass in vielen Gebieten der Welt Elektrizität keine Selbstverständlichkeit ist, in Uganda beispielsweise hat gerade mal ein Prozent der Haushalte Strom. Vor diesem Hintergrund forschten Studenten des MIT in Boston an einer Bio-Brennstoffzelle, die mit Hilfe von Bakterien aus organischem Material elektrischen Strom erzeugen kann. Die Bakterien werden mit Stärke und Zucker gefüttert, damit sie Strom erzeugen. Das geht bisher nur sehr sehr langsam, doch die Forschung lohnt sich. Diese Art der Stromerzeugung ist nämlich zudem äußerst umweltfreundlich, da mit dieser Methode Bioabfälle wie etwa Schlacke aus Klärwerken entsorgt werden können. [bda]

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising