Tapetenwechsel in der Heizperiode

Hahaha, das gefällt mir ganz ausgezeichnet. Diese Tapete ist wärmeempfindlich und reagiert auf diese mit dem Erscheinen von sonst unsichtbaren Gestaltungsbestandteilen des Designs. Sie sollte am besten auch noch eine Beschichtung haben, die auf Temperaturen unter sagen wir mal 17 Grad reagiert. Dann könnte man mit ihr gleich die Versäumnisse bei der Wärmedämmung des Gebäudes aufdecken. [bda]

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising