Art Lebedev: Gadget-Comedian Nr. 1!

Jetzt ist es raus: Art Lebedev, der Erfinder der sagenumwobenen Optimus-Tastatur, ist in Wahrheit einfach nur ein Scherzbold vor dem Herrn.

Wie sonst könnte man auf die Idee kommen, eine Fernbedienung namens Pultius zu entwerfen, die einen halben Meter lang ist und 102 Tasten hat?

Obwohl: Richtig witzig wäre ein Gerät gewesen, das größer als der dazugehörige Fernseher ist … [dj]

  1. Warum denn nicht? Im Zeitalter des digitalen Fernsehens über Sat. Da reichen 100 Tasten keinesfalls. ich selber hab über 100 Programme in meiner Favoritenliste.

  2. Sicher, frei nach meinem alten Latein Lehrer,“Es bedarf schon einem Genie nicht zählenderweise bei Seite eins anzufangen um Seite hundertfünf aufzuschlagen.“
    Art Lebedev sollte langsam einen Orden für seine Irreführung der Gadgetgemeinde bekommen.

  3. Früher, im Deutschunterricht, wäre jetzt die Antwort „Kritik an der Gesellschaft.“ richtig gewesen. :D

    .
    (Kleiner Tipp an alle, die noch zur Schule gehen: Diese Antwort passt IMMER!)

    .
    Und: Letzte Woche gabs im Plus auch so ne Riesen-Fernbedienung. Allerdings mit der normalen Anzahl an Tasten. Nur halt in riesengroß.

    .

    Zielgruppe waren eigentlich Senioren. Aber ich fands auch gar nicht schlecht. Denn so ne Riesen-Fernbedienung muss man garantiert NIE suchen.

  4. nach längerem nachdenken habe ich die denkweise von lebedev verstanden. das wort fernbedienung leitet sich in diesem fall nur so ab das man im sitzen auf der couch durch die länge der fernbedienung an die tasten des tv gerätes kommt.
    sprich es dient als eine art armverlängerung. sehr clever herr lebedev :-)

  5. Hmm… die Fernbedienung von „Art Lebedev“ könnt man dann auch gleich mit nem Touch-TV verbinden. Würd ma sich die Tasten sparen ;-)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising