Alienware steckt 64GB-SSD in Desktop-Rechner

Alienware ist zwar wohl nicht der erste Hersteller, der seine Desktop-Rechner mit einer üppigen SSD-Festplatte ausstattet – da soll Falcon NW mit der MTron SSD im Mach V schon schneller gewesen sein -, aber trotzdem schön, dass man jetzt auch die Alienware-Rechner Aurora ALX und Area-51 ALX mit 64GB SSD bekommen kann.

Nach dem Preis allerdings wollen wir lieber mal gar nicht erst fragen … [dj]

  1. Ich bin etwas enttäuscht über die schlechte Recherche (bin von Gizmodo eigentlich besseres Gewöhnt). Ein Besuch bei Alienware hätte offenbart, dass 128 GB (2×64 GB) SSD bei beiden Systemen mit 1700$ zusätzlich zu Buche geschlagen hätten.
    Leider hat Alienware die SSD per SATA angeschlossen, was in dieser Performanceklasse sicherlich der Flaschenhals sein dürfte. Über den Hersteller schweigt die Seite jedoch.
    Aber für mich nen klarer Fall; wenn ich mir schon eine Daddelkiste für knappe 5000 Dollar kaufe, dann kommt es mir auf die 1700 für eine SSD auch nicht mehr an.Leider steht man vor der Wahl ENTWEDER große Platte mit bis zu 2 TB (2×1 TB für 460 Euro) ODER SDD mit 128 GB.Aber wo bleiben dann meine ganzen Pornos und MP3s wichtigen Daten?

  2. Also WENN Du Dir schon eine Daddelkiste für 5 Riesen kaufst, dann kannste Dir auch noch ein paar interne Festplatten kaufen oder eine 2 TB NAS, auf der Du die Pornos speicherst ;)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising