Innovationsmotor im Büro? Langeweile!

Einen Motor aus einfachsten Materialien bastelt Mark Frauenfelder vom Make Magazin, der offensichtlich genug Langeweile Kreativität besitzt, um aus typischen Büroutensilien wie Büroklammern, Tesafilm, Magnet, Marker, etwas Kabel, Zange und einer Batterie einen Motor zu bauen. Video mit genauer Anleitung zum Nachbasteln nach dem Sprung. [bda]

[via boingboing]

  1. Hatten wir damals vor zig Jahren schon in der Schule mal gebaut. Ist schon Asbach Uralt die Idee, und bestimmt nicht von ihm erfunden worden.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising