Sony Ericsson und Motorola wollen gemeinsame Smartphone-Plattform entwickeln

Großherzigkeit wird es nicht unbedingt gewesen sein, die Sony Ericsson dazu gebracht hat, die Hälfte seiner Software-Firma UIQ an Motorola zu verkaufen, wo man seinerseits UIQ doch gerade erst im letzten Jahr von Symbian erworben hatte. Da scheint es schon eher die mangelnde Lust darauf gewesen zu sein, die Entwicklungskosten für beide Seiten im Zaum zu halten. Offiziell heißt das dann, dass man eine gemeinsame Smartphone-Plattform entwickeln will, die auch anderen zur Verfügung stehen soll. [dj]

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising