Kommt bald die Geruchswerbung?

Der Traum von der Verschmelzung von Bildern, Tönen und Gerüchen ist nicht gerade neu, einer meiner absoluten Filmemacher-Superhelden, die Rede ist vom großartigen John Waters, hat schon vor über 25 Jahren einen Versuch gestartet, diese Symbiose hinzukriegen. Sein Rezept waren Riechkärtchen (Stichwort: Odorama), die mehrere nummerierte Rubbelfelder hatten. Im Film (Polyester) wurde eine Zahl eingeblendet, und dieses Feld galt es zu bearbeiten, um den entsprechenden Smell zur Szene zu haben. Im Vergleich zu den Plänen, die NTT Communications jetzt hat, war das geradezu verblüffend einfach und dennoch effektiv... Weiter in der Fortsetzung. [bda]
NTT will nun nämlich LCDs mit ferngesteuerten Duftdüsen verbinden, an denen eine ganze Reihe von Flaschen mit Grunddüften gehängt sind, die in der Kombination immer neue Geschmacksrichtungen ergeben sollen. Eher erfrischendes am Nachmittag und die schwereren, holzigen Noten in den Abendstunden. Das Ganze soll computergesteuert von Statten gehen. bleibt abzuwarten, wie lange es dauert, bis einer das System crackt und den Code für faule Eier eingibt. [bda]

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising