Neue Legos: Elektrisch und interaktiv?

Designer Jon Woo Han möchte den guten alten Lego-Stein noch ein Stück weiterentwickeln – sein Zukunftsprinzip heißt autonome Interaktivität. Im Kern geht es dabei darum, dass Schaltkreise als Bodenplatten genutzt werden, die zwar aussehen wie herkömmliche Lego-Elemente, bei denen aber jede Bodennoppe Elektrizität leitet. Ziel sind „lebendige“ Dioramen.
Das demonstriert Jin Woo Han am Beispiel eines Simpson-Lego-Kits: Wenn man Marge und Homer auf der Bodenplatte platziert, sprechen sie miteinander; setzt man eine Bart-Figur dazu, ändert sich die Konversation. Und stellt man dann einen Fernseher in die Ecke, beginnen die drei Figuren, sich darüber zu unterhalten, was dort zu sehen ist. Klingt interessant, dürfte aber noch ziemliche Zukunftsmusik sein. [dj]

working_lego2.jpg

working_lego3.jpg

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising