Klingklang-Straße

Das hätte Kraftwerk sich beim Autobahn-Besingen wahrscheinlich auch nicht gedacht: Dass eines Tages die Japaner eine Straße bauen würden, auf der man durch Befahren simplizistische Melodien generieren kann.

Melody Road nennt sich dieses Wunder des Straßenbaus – Details und Video nach der Fortsetzung.Mit einer Geschwindigkeit von gerade mal 45km/h lassen sich die durch Rillen in der Fahrbahn hervorgerufenen Klänge am besten „genießen“ – immerhin scheint die Erfindung zumindest die Japaner so sehr zu begeistern, dass gleich an drei Stellen (Hokkaido, Wakayama und Gunma) entsprechende Fahrstrecken eingerichtet wurden. Wie die Musik allerdings tatsächlich klingt, lässt sich auch dem Video nicht unbedingt entnehmen, aber Spaß scheint es den versammelten Asiaten schon gemacht zu haben. [dj]

  1. In Bremen gibt es vor der Stadthalle einen Klangweg, der beim Laufen auch Töne macht….seit Anfang der Neunziger oder so…. ;-)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising