Microsoft will menschliches Gedächtnis speichern

Der eher wie ein freundlicher Hausarzt aussehende ältere Herr hier im Bilde möchte es uns ermöglichen, unsere Gedächtnisleistung auch ganz ohne Knoblauchpillen drastisch zu verbessern, indem er uns ein System namens MyLifeBits beschert.

Das soll bestehen aus einer sogenannten SenseCam, die immer dann Bilder macht, wenn uns ein Ereignis besonders wichtig sein könnte, aus Gerätschaften für Audio-Aufnahmen und einer Software, die auf Keyword-Zuruf hin diejenigen Momente aus unserem Leben wieder aus dem Speicher holt, die von besonderer Bedeutung sind.
1TB Speicher soll für das Vorhaben ausreichend sein, um die entsprechenden Text-, Audio- und Bilddateien für ein ganzes Menschenleben zu sammeln; Video dagegen ließe sich nur vier Stunden täglich für ein Jahr aufzeichnen. Wahrscheinlich müsste man dafür auch noch einiges an Gadgets mit sich herumschleppen – aber das wäre dann aufzuwiegen gegen die Stunden, die man mit der Sucherei nach Portemonnaie, Schlüsseln, Adressen etc. so zubringt. Könnte fast schon wieder attraktiv sein. [dj]

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising