Die Segnungen von RFID: Der schlaue Kleiderschrank

Wenn es noch eines Argumentes für RFID bedarf, dann liefert es wahrscheinlich Smart Closet, der Kleiderschrank mit Geschmack.

Der merkt sich zum Beispiel, welche Sachen sein Besitzer schon am Vortag am Körper hatte und empfiehlt ihm, sie vielleicht doch ein wenig auslüften zu lassen. Dank Online-Anbindung kann man sich sogar Vorschläge machen lassen, was für Sachen zueinander passen, z.B. senfgelbes Hemd zu auberginenfarbenem Jackett, wenn’s zur CeBIT gehen soll.

Voraussetzung ist natürlich ein gut gefüllter Kleiderschrank, in dem sich allerlei Unterschiedliches befindet, denn sonst geht es einem wie den Herren im Bild, die offenbar darüebr grübeln, ob sie das graue T-Shirt oder das graue T-Shirt anziehen sollen. [dj]

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising