The Gas We pASS!

Allein die Vorstellung, dass sich jemand ernsthaft damit auseinandersetzt, Fürze in Schach zu halten (außer mit einer Hirse-Kartoffel-Diät... obwohl, auch die ist mir eigentlich relativ unverständlich) bereitet mir ein unangenehmes Gefühl. Dieser patentierte (!) Gas Grabber (müsste meiner Meinung nach besser gASS Grabber heißen) ist ein Analpad mit Aktivkohle Geruchsfilter, welchselbiger zumindest den olfaktorischen Nachweis des Gasausstoßes beseitigen soll, Features zu irgendwelcher Akustik-Eliminierung kann ich keine entdecken, wie sollte das auch gehen? Das Pad ist ausdrücklich “non-intrusive”... Trotzdem zweifelhaft, ob es jemals produziert wird oder wie so manches im Konzeptstadium stecken bleibt (Wortspiel nicht beabsichtigt). [bda]

  1. Na ja, möglicherweise wird dieser Gas-Grabber aber auch völlig unterschätzt. Man müsste die Möglichkeiten vielleicht nur ein bisschen anders aufziehen.

    Das Motto wäre: Nicht filtern und damit verhindern, sondern ‚alles raus was keine Miete zahlt‘
    Eine Idee wäre also fiese Fürze wirklich gezielt absaugen.
    Den daraus gewonnenen ‚Rohstoff‘ könnte man dann beispielsweise als Giftgas-Kampfstoff an Nord-Korea oder die Taliban-Jungs verticken.

  2. Na klasse! Das kauf ich mir! Dann kann ich die Leute im Meeting wenigstens beruhigen, dass es nicht stinken wird, wenn ich mal ganz laut furze. *fg*

  3. Die Japaner haben auch schon mal eine Unterhose entwickelt in der ein Aktivkohle Filter integriert war.

    Durchgesetzt hat sich das offenbar aber nicht.
    Möglicherweise an dem vermutlich schwierigen Waschvorgang den so ein Ding benötigt

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising