Der klingende Plastikstein

Wenn auch nur irgendeiner in der Produkt- entwicklungs- abteilung von Lego seine sieben Sinne beisammen hat, schlägt er bei diesem Konzept umgehend zu: Der BLOC-MP3- Player soll nämlich nicht nur so aussehen wie einer der beliebten Plastiksteine, sondern sich auch in seinen Funktionen an dem großen Vorbild orientieren. Das bedeutet zum Beispiel, dass zusätzlicher Speicher als weiterer Lego-Stein angesteckt wird, und dass man mit seinen Freunden (die natürlich nur dann echte Freunde sind, wenn sie auch einen BLOC haben) Körperflüssigkeiten Musik austauscht, indem man die Geschlechtsteile Player zusammenstöpselt. [dj]

  1. Man könnte sich ja dann auch seine eigene Anlage aus Lego selbst zusammenbauen. Wenn natürlich noch entsprechende Lautsprecher usw. dazu kommt. :)

  2. ich hätte auch vermutet, daß die patent-probleme hätten, aber wenn der schutz weg ist, sollte man noch viel mehr so sachen machen – finde ich.
    ich denk da an elektronische spielerein, die über die simplen controller-spielerein der lego-roboter hinausgehen… displays, sensoren, steampunk…

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising