Flash-Erfinder arbeitet an 3D Chips

Wenn sich das alles so ausgeht wie er sich das vorstellt, dann ist Fujio Masuoka, der Erfinder des Flash Speichers, nur ein paar Schritte davon entfernt uns dreidimensionale Semikonduktoren zu präsentieren. Diese wiederum würden uns Prozessoren bescheren, die zehnmal schneller wären als die momentan schnellsten. Mit CPUs die mit seinem 3D Chip Design arbeiten rechnet Masuoka in spätestens zwei Jahren. Damit seine Vision Wirklichkeit wird, arbeitet Masuoka mit dem Institut für Mikroelektronik in Singapur zusammen. Auch IMB und Intel haben derlei Projekte angekündigt. Mal sehen wer schneller ist, einer dieser beiden Big Player im Chipgeschäft oder der Veteran unter den Chip-Ingenieuren. [bda]

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising