DARPA sorgt für Schlaflosigkeit

DARPA, die Wissenschaftsabteilung des Pentagon, soll an einem Nasenspray mit dem hübschen Namen Orexin A arbeiten, das Schlaf nahezu überflüssig macht. Ist natürlich langfristig auch nicht gerade gesund, aber wenn man liest, wer sich's ausgedacht hat, ahnt man natürlich auch schon, wofür's gedacht ist.

Wobei daran erinnert sei, dass ja auch LSD mal als Verhördroge gedacht war – und die heutige Jugend mit ihrer laxen Einstellung zu Recht und Ordnung wird sicher auch Mittel und Wege finden, sich ein Mittelchen zu beschaffen, mit dem sich WoW-Sessions ganz schön ausdehnen lassen. [dj]

  1. „Wobei daran erinnert sei, dass ja auch LSD mal als Verhördroge gedacht war …“

    Sei es nicht. Der Chemiker Albert Hofmann hat LSD durch Zufall gefunden, als er auf der Suche nach einem Kreislaufstimulans war, und der wurde sicher nicht vom Pentagon bezahlt.

    Was Geheimdienste mit LSD angestellt haben steht auf einem anderen Blatt, „gedacht“ – im Sinne von dafür entwickelt – war LSD für Verhörmethoden sicher nicht.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising