In Memoriam: Netscape

Irgendwann musste es so weit kommen: AOL, ehemals Synonym für "das Internet" und wenige Jahre später fast pleite und eine WWW-Randerscheinung, stellen den Support für den Netscape Navigator am 1. Februar 08 ein. Eigentlich hatten sie mal 4,2 Milliarden US-Dollar dafür bezahlt, aber das war vor neun Jahren und interessiert heute keinen mehr. Ich bitte die anwesenden Leser, ihre Tränen zurückzuhalten und statt dessen Firefox zu benutzen, den offenquelligen Erben des Netscape-Vermächtnisses. (Oder eben andere fortschrittliche Browser). [fe]

TechCrunch

  1. Na denn, die Tränen sind getrocknet und der Firefox ist bereits im Einsatz. Neun Jahre ist ja auch eine lange Zeit in dieser schnellen Internetwelt. Ich habe inzwischen bereits den dritten PC und immer glaubte ich, nun hätte ich DIE Maschine der Zukunft.
    Firefox bastelt sein 3.0, Microsoft versucht weiterhin Löcher zu stopfen, nur Netscape hat ein bisserl zu lange geschlafen.

    In Memoriam!
    Danke Netscape, für mich war es die Tür zu einer neuen Welt

  2. Hmm… , wenn ich mich nicht irre ist doch in der ersten Dezemberhälfte diesen Jahres eine neue Version des Netscape Navigators erschienen, welcher unabhängig von AOL veröffentlicht wurde.
    Da scheint also jemand Interesse an diesem Browser zuhaben und diesen weiter entwickeln.

  3. Wenn wir in zehn Jahren den Nachgeborenen davon erzaehlen, was der Name Netscape (oder Mosaic) damals bedeutete, werden die uns fuer bekloppt halten. So, wie Rechenschieber- oder Lochkarten-Geschichten heute.

  4. Ich finds ehrlich gesagt etwas schade. Netscape gehört (e) zu den Pionieren im Internet und soll jetzt verschwinden. Naja vielleicht gibts ja irgendwann eine Auferstehung ;)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising