OLPC: Ex-Entwicklerin mit 75-Dollar-Laptop konkurrieren

Mary Lou Jepsen war Chefentwicklerin des OLC und hat sich vor etwa einer Woche von dem Projekt getrennt, um ihre Erfahrung mit einer eigenen Firma namens Pixel-Qi zu vermarkten. Und während sich Ex-Vordenker Negroponte munter mit Intel streitet, weshalb es mit dem OLPC nicht vorangeht wie geplant (wegen Intel-Intrigen, wie der Herr Professor meint), kündigt Frau Jepsen an, dass sie ein Konkurrenzgerät zum OLPC für 75 Dollar auf den Markt bringen will.

Der Trick dabei: Der Preis des Rechners wird dadurch subventioniert, dass die Technik, die in ihm steckt, an andere Hersteller lizenziert wird. Sollte das wirklich klappen, kann der OLPC wohl einpacken bzw. zuklappen. [dj]

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising