Elektroklammer passt auf Stromverbrauch auf


Damit man auch in zehn oder zwanzig Jahren beim Konsolenspiel keine nassen Füße bekommt, weil der benachbarte Gletscher geschmolzen ist, heißt es, schon in der Gegenwart auf die Stromverbrauchsbremse zu treten. Geräte, die Abhilfe versprechen, gibt es viele; der Saverclip sieht aber auch noch gut aus.Designer Lee Young Don hat sich dieses Gerät ausgedacht, das wie eine Wäscheklammer aussieht und an Stromkabeln befestigt werden soll. Dort misst es die elektromagnetischen Felder, von denen es sich wiederum selbst ernährt, und zeigt an, welche Geräte die allerschlimmsten Energiesünder sind. Das wiederum erfährt man auf einer benutzerfreundlich abzulesenden LCD-Anzeige.

Alles in allem recht praktisch und nett anzusehen, allerdings derzeit noch im Konzeptstadium. [dj]

saverclip2.jpg

  1. frage mich nur wie es rausfinden will, wie stark manche kabel isoliert sind…

    (falls das überhaupt ne rolle spielt bei elektromagentischen feldern, mal schnell im physikbuch nachschlagen )

  2. Solange man kein Dielektrikum zur Isolierung verwendet, spielt die Isolierung der Kabel keine Rolle.

    Aber auch mit Dielektrikum würde meiner Einschätzung nach dies das Mesergebnis angesichts der Messungenauigkeit die vom Gerät selber ausgeht wohl kaum beeinträchtigen

    (wobei ich vermute dass die Messungenauigkeit zwar ausreichend klein ist (zumindest für den Hausgebrauch), aber verglichen mit Profi-Geräten dennoch sehr hoch; ansonsten wäre die (vermutlich eh schon sehr teure) Elektroklammer astronomisch teuer -zumidest bei dieser kompakten Baugröße)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising