Gehörlosen-Alarm warnt per Vibration

Leider nur eine Designspielerei ist AlarMe, und das nicht nur, weil es lediglich ein Konzept ist. Das Gadget für Gehörlose will - und das ist löblich - auch all jene an einem Alarm teilhaben lassen, die auch die lauteste Sirene nicht hören können. Das Armbanduhr-ähnliche Armreif hat ein eingebautes Mikro, das Alarmtöne registriert und als Vibration inklusive optischem Signal an den Träger weiter gibt. Und hier wird das Ganze unlogisch. Weiter in der Fortsetzung. [bda]
[via gearfuse]alarme.jpgDie Leute sind ja nicht blind. Geht wirklich ein öffentlicher Alarm los, so sieht man doch die Reaktion der anderen Menschen (außer natürlich man völlig allein, zugegeben) und wird sich wundern, warum alle zum Ausgang oder was weiß ich wohin hasten. Nur ein Gehirnloser würde ein Feuer nicht bemerken. Außerdem stelle ich es mir schon ein wenig lästig vor, wenn dann bei jedem Krankenwagen oder Notarzt das Ding am Handgelenk los vibriert. Hmm. Oder noch öfter? Hier steht: Once the sound changes frequency, the vibrating alarm alerts the user that there is a situation going on and they need to leave the area. Ich weiß ja nicht... [bda]

  1. Ach das mit der Vibration am Handgelenk, wenn ein Krankenwagen oder so vorbei fährt, ist schon ganz gut. Besonders bei gehörlosen Kindern die über Straßen gehen müssen, wo es keine Ampel gibt.

    In Berlin habe ich auch mal in der nähe einer Gehörlosenschule gewohnt, wo ein paar Straßen weiter ein Krankenhaus war und dort wurden ne Menge Kinder überfahren bis die Stadt endlich mal einsah vor eine Schule auch ne Ampel zu bauen. Von daher finde ich das Konzept ganz gut und vielleicht findet sich ja auch ein Hersteller der die Idee umsetzt.

  2. „…wo ein paar Straßen weiter ein Krankenhaus war und dort wurden ne Menge Kinder überfahren…“
    Wie heißt die Stadt? *kicher*

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising