Hau drauf via USB!


Um die U-Bahn-Sicherheit ist es ja längst nicht mehr zum Besten bestellt, wie der hessische Herr Koch gar nicht mehr müde werden will zu erzählen, und da nicht überall Ordnungskräfte herumstehen, wird man sich halt selbst stählen müssen. Oder den Desktop Boxer benutzen.

Denn – das wissen wir ja schließlich auch – die Ertüchtigung des eigenen Körpers erfordert den stundenlangen Aufenthalt in oft schlecht belüfteten Räumen ohne Zugang zu Rechnern und Konsolen (und manchmal sogar ohne Handy-Empfang!) und verlangt physischen Einsatz.

Sollte man sich da nicht zunächst einmal mental rüsten und zum Beispiel mit dem Desktop Boxer am USB-Port rein theoretisch optimale Schlagkombinationen trainieren? Das „most advanced USB toy of 2008“, wie der Anbieter findet, wird mit der Tastatur gesteuert und zeigt auf dem Rechner an, wie man’s dem Sandsack gezeigt hat.

Und vielleicht kann man das 30 GBP teure Gerät ja auch nach der Arbeit mit in die U-Bahn nehmen, damit sich potenzielle Angreifer einfach kaputtlachen. [dj]

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising