Festplattenverschlüsselung mit RFID- ob das schlau ist?

Schutz der eigenen externen Festplatte vor unbefugten Interessenten soll bei dem 2,5-Zoll-Festplattengehäuse namens Stysen ein RFID-Schlüssel bieten. Wenn der in der Nähe des Kistchens aktiviert wird, wird die Verschlüsselung ein- bzw. ausgeschaltet.Da die Verschlüsselung der Daten auf der Festplatte mittels Firmware und Hardware erfolgt, muss sich der sicherheitsbewusste Datensicherer auch gar nicht mehr groß um Treiber oder Ähnliches kümmern. In das Gehäuse passen 2,5-Zoll-SATA-Platten; der Anschluss an Mac oder PC erfolgt über USB 2.0.

Und da sich das Gerät seinen Strom via Bus holt, muss man nicht einmal ein Netzteil mit sich herumschleppen. was man dann allerdings überhaupt nicht mehr vergessen darf, ist der RFID-Schlüssel, den man besser hütet wie sein Augapfel, denn sonst ist sie dahin, die schöne Tierfilm-Sammlung. Kostet 56 Dollar. [dj]

  1. Hi Hi, wie dumm ist das denn?

    Hat die gleiche Qualität wie die Bank-Pin auf die EC-Karte schreiben, oder auf die Stirn tätowieren lassen…

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising