Im Test: LG KU990 Viewty

Oh-oh! Da hatten die US-Kollegen wohl einen ziemlich schlechten Tag, als sie das LG Viewty im vergangenen Jahr erstmalig in die Hand bekamen. Kurz vor Weihnachten habe auch ich ein Exemplar des neuen LG fünf Megapixel Kamerahandys KU990 zum Testen bekommen und ich muss sagen, dass ich in das recht harsche Urteil der Ur-Gizmodisten gar nicht mit einstimmen kann. Im Gegenteil. Ich bin ziemlich begeistert. Der Name Viewty klingt zwar in meinen Ohren immer noch ein wenig bescheuert, doch das Ding ist definitiv eine Schönheit. Ich dachte eigentlich, das dreizöllige TFT Touchscreen könnte für mich unangenehm (weil total ungewohnt) werden, doch es fühlt sich durch taktiles Feedback (Vibration) sogar richtig gut an. Beim Schreiben kann man wählen zwischen der gewohnten Handytastatur, einer querformatigen QUERTZ-Tastatur und Handschriftenerkennung, und die handschriftliche Eingabe mit dem Stylus klappt erstaunlich gut. Weiter in der Fortsetzung. [bda]

viewtyzubehor1.jpgDie Führung durch das Menü ist ok, für ein paar Einstellungen muss man Geduld mitbringen, da sie ein wenig versteckt liegen (beispielsweise der SMS Ton oder die Intervallschaltung des selbigen). Und das durchs Menü klicken mit dem Drehrad (an der Kameralinse, auch zum Zoomen der fünf Megapixel Kamera zu verwenden) funktioniert gut. Auch die Kamera enttäuscht nicht, die Fotos und die Filme (Videoaufnahme mit 120 fps möglich) sind prima. Selbst die morgendliche Gegenlichtaufnahme oder Bilder in der Dämmerung können sich durchaus sehen lassen. Einziger kleiner Minuspunkt dabei ist, dass die Kamera (im Vergleich beispielsweise mit der 3,2 Megapixel Kamera des SE K800i) recht langsam ist. Allerdings ist dabei dann wieder gut, dass das Auslöseklicken auch wirklich dann erst kommt, wenn das Foto tatsächlich gemacht wird, was ein Verwackeln verhindert. Das Sichten der Fotos auf dem wirklich luxuriös großen Screen macht richtig Spass. Ohne Vertrag bekommt man es ab etwa 410 Eurellen.

sonnenaufgang.jpgEin paar kleine Meckereien muss ich aber doch loswerden. Leider gibt es keinerlei Downloads für das gute Stück, keine Wallpapers und Themen, keine Apps oder Spiele – nichts! Und mindestens ebenso enttäuschend ist der Support von LG. Gibt man hier die Modellnummer KU990 ein, so erhält man keine einzige Information. Und die de.lgmobile.com Seite verweigert die Registrierung konsequent. Ein weiteres kleines Tränchen hab ich auch vergossen, als ich gemerkt habe, dass das liebgewonnene Handy nicht mit meinem Mac zusammen arbeiten möchte. Pech für mich. Trotzdem bin ich dem schicken Ding sehr wohl gesonnen, und richtig überrascht war ich vom Sound aus dem Lautsprecher, der sehr satt und ganz schön laut ist. Auch der Akku ist wirklich in Ordnung. Die ersten drei Tage habe ich es fast nicht aus der Hand gelegt und am vierten Tag musste ich dann erstmals nachladen. Eine doch recht gute Energiebilanz, wenn man bedenkt, dass beim ständigen Rumtippen auch dauernd das Vibro-Feedback am Start ist.

ulrich.jpgUnd noch was zum iPhone Vergleich: Den gibt es eigentlich nicht, schon allein deshalb, weil das iPhone gar keine Kamera hat. Und – das sage ich als bekennende Apple-Freundin – größenmäßig ist das LG Viewty dem iPhone meiner Meinung nach auch überlegen. Das Viewty ist mit seinen 112 Gramm bei 103,5 mal 54,4 mal 14,8 Millimetern Größe wirklich kompakt und liegt super in der Hand. Dagegen macht sich das iPhone schon recht groß aus. Wenn jetzt endlich noch Spiele, Applikationen und dergleichen kommen, dann ist das KU990 Viewty ein echtes Sahnestück! Ich hab mir den LGBlog schon mal gebookmarkt, damit ich keine Neuankündigungen verpasse. [bda]

  1. Frau Appelmann? Wo sind DATT denn wirklich „prima Fotos“??? Gab es etwa wieder Haschkekse? Jetzt mal im Ernst: Das sind total ranzige Fotos, die haben das Niveau von meiner 2MP Nokia-Drecks-CMOS Knipse, die im E65 als reine Dreingabe gedacht war. Das Viewty sieht sich als Ersatz für ne DigiCam.. das ist (wie die c’t zurecht behauptet hat) Schrott, das Tei.

    Achja: Das iPhone hat KEINE Kamera!? Frau Appelmann: Egal, was Sie nehmen… NEHMEN SIE WENIGER, nä? (als Tipp: 2MP hat das iPhone)

    Und wir warten noch auf die Bikini-Bilder. So! :)

  2. Den gibt es eigentlich nicht, schon allein deshalb, weil das iPhone gar keine Kamera hat.

    Anscheinend hattest du noch nie ein iPhone in der hand – natürlich hat es eine Kamera – und verglichen mit den Bildern die Du gepostet hast ist die Qualität einiges besser. Aber dazu gehört auch wirklich nicht viel!

  3. Ich hab tatsächlich noch nie ein iPhone in der Hand gehalten und mich blödsinnigerweise auf etwas Angelesenes verlassen. Das war ein (hoffentlich verzeihlicher) Fehler. Entschuldigung.
    Ich würde übrigens auch ein iPhone besprechen, wenn Apple mir denn eines zusenden würde. Ich lerne ja täglich dazu und schreibe dann bestimmt einen besseren Testbericht. ;]
    Dennoch find ich das Handy gut, für meine Zwecke reicht die Kamera auch vollkommen. Ich hab jetzt entdeckt, dass man die MP der Kamera einstellen kann. Hab jetzt drei MP eingestellt und muss ein wenig zerknirscht zugeben, dass das 3MP Foto im Vergleich zum 5MP Foto (gleiches Motiv) tatsächlich besser ist. Scheiß Technik. :)

    @Jan: Vielleicht kann ich DIR ja was zur Beruhigung empfehlen? Wenn Du so weiter machst, dann mach ICH mir ernsthafte Sorgen um deine Gesundheit, Bluthochdruck und so. Nicht dass du vor lauter Aufregung über mich vom Bürostuhl kippst…

  4. Naja, auf Angelesenes würde ich mich nur auf zuverlässigen Quellen verlassen: c’t :)

    Ich bleib dabei: Der Sensor rauscht bei wenig Licht wie der Schwarzwald bei Sturm. Und es sollte (laut Werbung) ein Ersatz für ne Digicam sein, das isses einfach nicht.

    Und als Review-Frontkampfschwein sollte man die Technik längst unterjocht haben, nich anders rum. Aber Fehler sind verzeihlich. Haschkekse auch.

    :)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising