MIOpup Roboterwelpen beerben Aibo

Das ein oder andere lange Gesicht wird es schon gegeben haben, als bekannt wurde, dass Sony seine Aibo Robo-Dog Reihe nicht weiter führen wird. Doch all die Tränen waren völlig unnötig, denn eigentlich war klar, dass jemand dieses erbe antreten wird. Und richtig. Sega machts, deren MIOpup will da auftreten, wo Sony das Feld geräumt hat. Zwar stinkt der Sega Robo-Dog in puncto Design schon ein wenig ab im Vergleich mit dem schicken Aibo, doch die MIOpups haben ein paar nette Features drauf. Schwanzwedeln, mit den Ohren wackeln, mehr als 100 verschiedene “Eye-con” Bilder (Emoticons) welche die Stimmung des Robo-Welpen verraten sollen und die Fähigkeit auch mal ein Liedchen anzustimmen wenn die Laune passt. Das Hündchen war bereits im Juni 2007 für den japanischen Markt angekündigt, jetzt soll es MIOpup in Lila oder Weiß für Kinder ab sechs Jahre zum Preis von 50 Dollarellos tatsächlich geben. Zumindest in den USA. Dann wirds ja nicht mehr lange Dauern, bis das Dingsie auch hier anwackelt. [bda]

[via dvice]

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising