Weltraumfahrt goes Origami


Oder so. Japanische Wissenschaftler wollen ein Papierflugzeug basteln, das einen Flug von der International Space Station (ISS) hinunter zum Planeten Erde überstehen soll. Dazu wird das Papier, aus dem der Faltflieger entstehen soll, einer speziellen Behandlung unterzogen, über deren Details sich die Forscher ausschweigen.

Immerhin hat sich ein 8 cm langer Prototyp im Windkanal wohl schon ganz gut geschlagen- die Geschwindigkeit, mit der das Flugzeug auf den blauen Planeten zurast, und die dabei entstehenden Temperaturen sind nämlich die größten Problem für das Experiment, beim dem es … um was eigentlich geht?

Mehr, als dass die Astronauten sowas wie „Friede auf Erden“ auf das Papier schreiben sollen, bevor sie es abwärts enden, scheint Shinji Suzuki, dem das Projekt betreuenden Professor einstweilen nämlich anscheinend noch nicht eingefallen.

Sei’s drum- Paperfliegerfalter werden jedenfalls mit Genugtuung zur Kenntnis nehmen, dass sie sich demnächst als Raumschiffkonstrukteure in spe ausgeben können. Es sei ihnen gegönnt. [dj]

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising