Nikon CoolPix: Viermal neue S-Reihe

Nikon stellt seine neue S-Reihe seiner CoolPix Knipsen vor, alle schlank und in trendigen Farben. Die günstigste ist die CoolPix S210, veranschlagt mit 180 US-Flocken, die noch ein wenig schlanker sein wird als ihre Vorgängerin, die CoolPix S200. Die acht Megapixel Digi hat ein dreifach optisches Zoom, ein 2,5 zölliges LCD TFT-Display (das auch in strahlendem Sonnenschein eine komfortable Betrachtung ermöglichen soll) sowie Nikons digitales EXPEED Bildverarbeitungskonzept und eine hohe ISO Lichtempfindlichkeit. Weiter in der Fortsetzung. [bda]s520.jpgDie CoolPix S520 ist nicht ganz so ultraschlank wie die S210 bei kaum unterscheidbaren technischen Daten. Ein unterscheidendes Merkmal, und wohl auch das den Preisunterschied von 50 Dollarinen begründende Kriterium, ist die Integration von Motivprogrammen. Der von Nikon betonte Modus ist speziell auf die Food-Fotografie ausgerichtet, damit man “die Erinnerung an ein großartiges Essen bewahren” kann. Abgesehen von meinem Vater fällt mir allerdings niemand ein (der nicht Profifotograf ist), der immense Freude an Bildern von gedeckten Tischen, angerichtetem Essen und dergleichen hat (natürlich alles menschenleer). Aber wenn Nikon meint, es gibt noch viele Menschen in der weiten Welt, die dieses Faible teilen, bitte. Es gibt sie unter anderem auch in Lila, wobei im Falle der S520 die Bezeichnung Aubergine ja wohl passender gewesen wäre...

s550.jpgDie CoolPix S550, quasi eine Variante der S520 für ebenfalls 230 amerikanische Einer, hat noch zwei Megapixel draufgepackt und außerdem die Features “Erkennung von Lächeln” und “Vermeidung geschlossener Augen”. Die Smile Recognition hat man schon mal gesehen, beispielsweise bei Sony, während das Blink Warning System wesentlich seltener anzutreffen ist. Auch sie ist blitzschnell, hat ein fünffach NIKKOR Zoom und auch sie hat Motivprogramme, 15 an der Zahl.

s600.jpgDie CoolPix S600 – die High-End Kamera der Reihe (300 Dolleronen), ist eine 10 Megapixel mit vierfach NIKKOR Zoom für den Weitwinkelbereich. Sie hat vierzehn Motivprogrammen, darunter den hervorgehobenen Modus “Spielende Kinder”. Alle Funktionen wurden auf schnelle Reaktion hin entwickelt, außerdem besitzt sie laut Nikon mit 0,7 Sekunden die weltweit schnellste Einschaltzeit. Ihr Display ist geringfügig größer, es misst 2,7 Zoll, und die ISO Zahl kann hier sogar auf 3200 eingestellt werden. [bda]

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising