Glühbirnen müssen schrittweise effizienter werden

Glühbirnen im herkömmlichen Sinne sollen ab 2012 in den USA nach und nach aus dem Verkehr gezogen werden. Damit will die US Regierung die Hersteller zwingen, energieeffizientere Leuchtmittel zu produzieren. Ab 2014 müssen dann alle 40 Watt Birnen mindestens 25 Prozent effizienter sein, ab 2020 müssen alle Glühbirnen 70 Prozent effizienter als heutige Produkte sein. [bda]

[via gadgets-weblog]

  1. „40 Wall Birnen“ :D

    Aber was anderes: Was mich ja bei den meisten Energiesparlampen furchtbar stört ist entweder das kalte, blaue Licht oder aber dass sie wie eine kümmerliche Kerze anfangen zu leuchten und erst nach einiger Zeit ihre volle Leuchtkraft antwickeln.

  2. Mann, bist du schnell… grade selber gemerkt und schon is dein Kommentar am Start. Is jedenfalls ausgebessert (ich weiß gar nicht wie das gegangen ist, zwei l statt zwei t…?)

    Und was das Licht angeht gebe ich dir völlig recht. Ich hab auch etliche Energiesparlampen zu Hause und mag das Licht auch nicht besonders. Manchmal gleicht das allerdings der Lampenschirm aus und macht es trotzdem schön warm.

  3. War wohl ein Zufall, dass ich gerade da war. :)
    Ich habe zu Hause eine Energiesparbirne, die beim Anschalten 2-3 Mal flackert und dann wunderbar hell ist. Und dabei macht sie normales warmes Licht. Ich muss mal sehen, ob ich den Hersteller herausbekomme.

  4. nunja, bei mir nutze ich wirklich nur noch energie-sparlampen. wie [bda] sagte, gleicht es der lampenschirm meistens aus und man merkt kaum einen unterschied.

  5. Für dezente Hintergrundbeleuchtungen gibt es ja schon preiswerte LED (Glüh)Lampen, also mit E27 Fassungen.
    Diese sind nicht besonders leuchtstark, sorgen aber eben für angenehmes Backlight in blau, grün oder gelb. Weiss habe ich auch, ist aber wie gesagt nicht sehr hell.
    Ich habe nehrere blaue im Einsatz a 3€ mit je 1,3 Watt im Verbrauch und garantierten 20000h Haltbarkeit.
    Diese machen abends im Büro nen schönes Ambilightfeeling…

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising