Canon: Watermark mit Irisdaten

Menschen, die der festen Überzeugung sind, dass ihre Fotos tatsächlich so schützenswert sind, dass sie mit einem Watermark versehen werden müssen, dürfen sich auf eine neue Patentanmeldung von Canon freuen. Die sieht vor, dass man beim Knipsen einen Moment in den Sucher schaut, der einen Scan von der Iris macht und in die anschließend gemachten Bilder als Metadaten einbindet.

Canon denkt daran, pro Kamera fünf User als Irisbild-Spender zuzulassen, und zumindest dem Patentantrag zufolge soll das Ganze auch ohne Geschwindigkeits- einschränkungen beim Knipsen oder Verlust von Bildqualität gehen.

Ob das allerdings was für Nicht-Profis ist, wage ich mal zu bezweifeln – wer würde schon im Internet nach seinen Urlaubsfotos jagen? [dj]

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising