GB: Widerstand gegen Anti-Teenager-Geräte

Man glaubte auf den britischen Inseln bereits, das perfekte Mittel gegen lästige, stets im Pulk herum strawanzende Teenager gefunden zu haben. Bereits übers ganze Land verstreut finden sich die Abschreck-Geräte, die als Moskitos bezeichnet werden. Ein wenig irreführend, denn weder werden Mücken damit auf die Teenager gehetzt, noch klingt das Gerät wie dahersirrenden Blutsauger, zumindest nicht für Erwachsene. Aber Menschen unter 25 Jahren können den unangenehmen hohen Ton den das Gizmo aussendet sehr wohl wahrnehmen. Wer sich in 25 bis 20 Meter Umkreis eines solchen Moskitos befindet, wird den Ort spätestens nach fünf bis zehn Minuten verlassen und das Weite suchen, denn dann wird der Ton unerträglich. Doch jetzt bekommen weite Teile der britischen Bevölkerung Bedenken, ob das tatsächlich der richtige Umgang mit Teenagern ist. Weiter in der Fortsetzung. [bda]

[via chipchick]moskitosounds.jpgBuzz Off heißt die Bewegung, die sich nun gegen die Verteidiger der Moskito-Methode formiert hat. Ihnen sind Mitglieder der Kinderkommission und verschiedener Zivilfreiheitsgruppen wie Liberty anhängig. Dreh und Angelpunkt der Argumentation: Die geräte haben einen Effekt auf jeden Menschen unter 25 Jahren, ganz egal ob sich dieser nun den gesellschaftlichen Konventionen konform verhält oder nicht. Und manche, Säuglinge etwa, können sich noch nicht mal durch weglaufen dem Störton entziehen. Ich wäre da für die Entwicklung von erwachsenen-Störtönern. Und dann überall da aufstellen, wo bisher Moskitos waren. Nur dass die Moskito Verfechter mal wissen, wie sich das anfühlt. [bda]

  1. die totale Kameraüberwachung verstößt auch gegen Menschenrechte, aber weil den britischen Bürgern HOnig ums Maul gemschmiert wird, halten sie alle schön die Fresse. Die DDR wäre neidisch gewesen.

  2. In Deutschland gibts die Dinger ja auch schon…
    Rechtlich wird sich das, denke ich, nicht lange halten können. Wenn ich mit meiner Bassbox die halbe Straße beschalle kommt bald das Ordnungsamt. Warum sollte das mit hohen Frequenzen anders sein (immerhin sind die Dinger in bis zu 30m Umkreis hörbar).

  3. Ich hab auch irgendwo gelesen dass es die in einer deutschen Stadt getestet werden/wurden…da wurden aber nach kurzer Zeit die Kabel zerschnitten.

    Mit den Teilen wird doch sofort jeder für Kriminell erklärt der unter 25 Jahre ist.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising