Nike kann’s auch ohne Apfel

Und wieder geht eine Hersteller-Allianz dahin: Wenn man genauer betrachtet, was Nike da der US-Aufsichtsbehörde FCC zur Zulassung präsentiert hat, keimt der begründete Verdacht auf, dass die Nike+-Zubehörlinie, die bislang auf den iPod als Partner-Gerät setzte, künftig im Alleingang produziert werden soll.Das hier abgebildete Nike SportBand nämlich, das in ein Armband integriert werden soll, kommuniziert nämlich ebenfalls mit dem Nike+-Gerät im Laufschuh und speichert die Daten, die ihm aus der Nähe der Fußschweissproduktionsstätte geliefert werden.

Nach getaner Rennerei soll man das SportBand dann einfach in den USB-Port seines Rechners stöpseln, um sich dort die Informationen über die eigenen sportlichen Aktivitäten anzuschauen, und so dürfte der iPod in der Welt der Nike-Sportler bald nur noch für die Beschallung der Körperertüchtiger zuständig sein. [dj]

[FCC]

  1. Kann ich mir kaum vorstellen, denke eher, dass Nike zusätzlich eine Option für Läufer bieten möchte, die keinen iPod haben (möchten).

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising