Karaoke – die nächste Stufe des Grauens


Irgendwie ist es nicht wirklich gut, wenn die Microsoft-Entwickler zu viel Zeit haben: Nach der Idee zur Dating-Software kommt jetzt der Prototyp eines Programms namens MySong, dass es jedem noch so wenig talentierten Menschen ermöglichen soll, Songs zu komponieren.

Bei MySong soll es bereits ausreichen, ins Mikrofon zu trällern; das Programm „hört zu“ und wählt die besten Akkorde zu dem aus, was der singende Mensch für eine Melodie hält. Wenn MySong das Stück fertiggebastelt hat, kann man mit Hilfe von ein paar Reglern noch einen letzten Feinschliff vornehmen.

Pläne für eine kommerzielle Anwendung gibt es noch nicht, und so werden wir wohl noch eine Zeitlang davon verschont bleiben. Obwohl – wenn man bedenkt, was alles o bei DSDS herumhüpft, könnte MySong auch zu einem völlig unerwarteten Free-Jazz-Revival führen. [dj]

[Technabob]

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising