Dem Paparazzo schlägt die Stunde

Und zwar wenn er auf das Instrument seiner Schande blickt, mit dem er z.B. unterbelichtete blonde Prinzessinnen in dunkle Tunnel hetzt, auf dass ihr zugedröhnter Chauffeur sie dort gegen die Wand fahren möge.

In dem Gehäuse der Urmutter aller Paparazzo-Kameras befindet sich nämlich eine Uhr, deren Zeiger unerbittlich voranrücken und auch dem gewissenlosesten Fotografen verdeutlichen, dass auch auf ihn einst der Schnitter wartet. Kostet 165 Dollar. [dj]

[Red Ferret]

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising