USB-Stick mit Kondom


Konsumenten des deutschen Fernsehprogramms dürfen sich ja derzeit wieder daran delektieren, dass in einer historischen Revue der Anti-Aids-TV-Spots auch der Besenkammerschwängerer Boris Becker zu sehen ist, der so tut, als wisse er, wofür diese Gummiteile eigentlich gedacht sind.

Vielleicht könnte ihm das jemand vor dem nächsten Alimentenstreit auch dezent mit Hilfe dieses FLX genannten USB-Sticks erklären. Der Stick hat einen akkordeonartigen Gummiüberzug, der sich zurückschieben lässt, wenn man ihn in den Port einführt und der sich automatisch wieder über den Stick schiebt, wenn man ihn herauszieht.

Gut, daran den korrekten Gebrauch von Kondomen zu erklären, setzt eine gewisse Abstraktionsleistung voraus, aber wollen wir Bobbele schon wieder als schutzloses Opfer von rücksichtslosen Frauen sehen, die nur auf sein geld aus sind? Definitiv nicht. [dj]

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising