In vergoldete Tasten greifen

Eine Tastatur aus purem Gold wäre nicht nur sehr teuer, sondern auch ein wenig schwergewichtig. Noch dazu könnte ich mir gut vorstellen, dass Buchstaben wie etwa a, s, d und w mit der Zeit unangenehm tiefe Mulden bekommen würden, denn Gold gilt bekanntermaßen nicht gerade als besonders hartes Metall. Wer dennoch Gold so sehr liebt, dass er auch am Arbeitsplatz nicht darauf verzichten möchte, der könnte mit schlappen 137 glänzenden Euren trotzdem auf seine Kosten kommen. Weiter in der Fortsetzung.
zip-ang_04.jpgSoviel muss man nämlich HIER für ein handvergoldetes Zip-Ang Keyboard hinlegen. Und wenn Gold gar nicht dein Ding ist, dann gibt es auch noch – für nur 99 sparsame Eurinchen – beispielsweise diese Möglichkeiten: Grün (unbedingt notwendige Fähigkeit: blind schreiben! Die Buchstaben kann man fast nicht erkennen), rosa Blümchen oder etwa Pink mit gelben Blumen und komischen Hasen (uaaah!). Aber angesichts dieser Alternativen erscheint mir dann doch Gold als die angenehmste Variante. Trotz höherem Preis. [bda]

[via techiediva]

  1. Na, da hätte sich Gerd Fröbe doch alle Finger danach geleckt. Für Normalsterbliche, die nicht gerade russiche Oligarchen sind, kommt mir das Teil ein ganz klein wenig protzig vor ;-)

    Aber da bin ich wahrscheinlich zu empfindlich……ich hab mich ja schon nicht getraut auf den Linke mit den Blumen und Hasen zu klicken.

  2. Ooh gottogott!!!
    Nun hab ich gedacht, ok, die Bianca hat’s sich auch angesehen, machstes auch mal.

    Erinnert irgendwie an eine (äusserst häßliche!) Steppdecke in klein, gruselig.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising