Klebetattoos selber drucken!

Mir ist durchaus klar, dass Träger echter Tätowierungen gleich müde lächeln werden, aber ich bekenne jetzt, dass ich Klebetattoos ziemlich kool finde. Kein Wunder also, dass ich gleich ganz aufgeregt wurde, als ich vorhin über dieses Spezialpapier für Tintenstrahldrucker gestolpert bin, mit dem man sich seine Klebetattoos selber ausdrucken kann! Stellt euch vor: Jedes x-beliebige Motiv mal ausprobieren. Und bei Nichtgefallen mit Seife und Bürste wieder entfernen. Yes! Sehr genial. [bda]

[via swissmiss]

  1. Gibts schon ewig und da ich es schon mal für eine Bekannte bedruckt habe kann ich auch sagen: funktioniert nicht, sobald die Folie auf der Haut ist und diese sich dehnt reißt sie auf und sieht… naja… schäbig aus.

  2. Das Problem mit der Folie auf der Haut kennen wir. Für den Verein haben wir es mit dieser Methode versucht, jedoch weniger erfolgreich. Die Folie, die noch ausgeschnitten werden muß, „klebt“ wie ein Klebeband und sieht entsprechend unschön aus.
    Ein befreundeter Cheerleaderverein gab mir den Tip für den Druck von temporären Tattoos. Wir haben dann auch bei http://www.tmp-vertrieb.de anfertigen lassen und diese sehen wirklich „echt“ aus und halten über die Show hinaus.

    Zum Testen oder zur Motivauswahl sind die Klebefolien aber gut genug, denn die Druckerrei fertigt keine Einzelmuster an.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising