Ein Schritt näher zum Gedankencontroller

Eigentlich wird ja die Elektroenzephalografie in der Medizin eingesetzt, um Hinweise beispielsweise auf Epilepsiepotentiale zu erhalten. Außerhalb der Medizin sind EEGs schon mal in den 80er Jahren als so genannte Mindmachines aufgetaucht – zu unterschiedlichen Preisen und mit sehr umstrittener Wirkung. Jetzt hat das Interuniversity Microelectronics Centre in Belgien das hier abgebildete Headset entwickelt. Es braucht keine Batterien sondern generiert den für den Betrieb notwendigen Strom entweder aus Solarenergie oder aber aus dem Temperaturunterschied von der Kopfhaut zur Umgebung. Weiter in der Fortsetzung.
brainwave-reading-headphones.jpgDieses Headset könnte durchaus für Videogames genutzt werden, als Steuerungseinheit, die per Gedankenkraft kontrolliert wird. Die Steuerung von Geräten oder Transportmitteln im wirklichen Leben (ich denke da etwa an Craigs Roman Firefox) ist allerdings noch Zukunftsmusik. [bda]

[via dvice]

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising