Nokia setzt auf Musik

Der Handy-Hersteller, der es in weiten Teilen des Ruhrgebiets geschafft hat, Satan geradezu zu einem Sympathieträger zu machen, möchte - wie's scheint - seine Untaten durch sanftes Musiksäuseln vergessen machen.

Behilflich dabei sollen die neuen XpressMusic-Handys sein. Das 5320 kann HSDPA, hat spezielle Tasten fürs N-Gage-Daddeln, eine 3,5-mm-Kopfhörerbuchse und lässt sich bis auf 8GB Speicher aufrüsten.

Eine Funktion namens Say and Play soll den weniger belesenen Nutzern des Telefons die Möglichkeit geben, sich nicht mit dieen blöden Buchstaben befassen zu müssen, sondern durch einfaches Aufsagen von Künstlernamen oder Titeln direkt zum gewünschten zu springen.

Bei dem bescheidener ausgefallenen 5220  muss man sich mit 2GB Speicher zufrieden geben und bekommt auch kein HSDPA, dafür aber eine integrierte Lightshow, die munter im Rhythmus der Musik blinkt.

Beide Handys gehören außerdem zum „Comes With Music“-Service, der ein jahr lang Gratismusik bietet und dem sich jetzt auch Sony BMG mit seinem Katalog angeschlossen hat. [dj]

[Shiny Shiny]

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising