USB-Hub als Saftlieferant


An und für sich sieht dieser USB-Hub nach nichts besonderem aus - auffällig sind allein die beiden USB-Stecker an der Seite, die zum Rechner führt. Die sollen sicherstellen, dass über die USB-Schnittstellen nicht nur Daten übertragen werden, sondern dass auch genügend Saft vom Rechner kommt, um die angeschlossenen Geräte auch ohne eigene Stromversorgung des Hubs aufzuladen.

Nett ist auch noch, dass es neben den drei normalen USB 2.0-Anschlüssen noch einmal Mini-USB gibt, was für allerlei Klein-Gadgets praktisch sein sollte. Kostet 12 Dollar. [dj]

[Brando]

brandopowerhub-2.jpg

  1. Mein Gott, wie sinnfrei ist dass denn ???

    Da hätte man doch besser gleich 4 Stecker nehmen sollen, dann hätte man noch mehr „Saft“ gehabt.

    Grüße

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising