Dem Satan mit dem Hammer zu Leibe gerückt


RFID hat ja auf der Liste der wirklich bösen Dinge eine ziemliche Spitzenposition, und schon seit geraumer Zeit kursieren Empfehlungen, wie man sich der lästigen Technologie in Alltagsdingen entledigt. Instructables hat mehrere Methoden für die Ausschaltungvon Chips in Pässen und Kreditkarten verglichen und kommt zu einer simplen Empfehlung.

Schlicht und ergreifend der gute alte Hammer ist es, mit dem sich RFID-Chips am besten ausschalten lassen. Das ist natürlich auf Gegenstände beschränkt, die nicht wirklich zerbrechlich sind, aber bei den oben genannten hat’s geklappt (planen Untergrund vorausgesetzt). Auch praktikabel sind fünf Sekunden in der Mikrowelle, das Durchbohren des Chips mit einem Messer oder das Kappen seiner Stromversorgung.

Nichts davon hat jedoch die irgendwie befreiende Kraft des Hammerschlags, am besten demonstrativ vor den Augen eines Gesetzeshüters … oder auch nicht. [dj]

[instructables]

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising