Helm auf – Film ab!


Damit die Helden des Aktivsports bei ihren Krankenhausaufenthalten nicht nur verbal mit ihren Taten prahlen müssen, können sie sich jetzt auch die Blackeye-Helmkamera aufschnallen und ihre bewegenden Erzählungen mit echtem Bildmaterial dokumentieren.Das Gerät wird zur Aufzeichnung an Cancorder, Festplattenrecorder oder SD-Kartenrecorder angeschlossen, die die unheimlichen Abenteuer des Trägers aufzeichnen. Die mit einem 92-Grad-Weitwinkelobjektiv ausgestattete Kamera selbst liefert Bilder mit "420 oder 540 TV-Linien Auflösung", wie der Hersteller mitteilt, und benötigt für ihre Arbeit acht AAA-Batterien; temperaturmäßig verträgt sie -10 bis +40 Grad Celsius.

Und damit man Erwerb und Einsatz nicht allzu sehr bereut, wenn Knochen und Kamera ernsthaftere Schäden nehmen, ist der Preis mit 199 Euro auch noch ziemlich überschaubar gehalten. [dj]

[Blackeye]

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising