Deutsches Patent auf Geruchs-SMS

Zwei deutsche Firmen, das isi (Institut für Sensorikforschung und Innovationsberatung) und die conVISUAL AG (Spezialist für interaktive Mehrwertdienste aus Oberhausen), haben zusammen ein Patent erwirkt auf die Möglichkeit, Düfte via SMS oder MMS zu versenden. So sollen Urlaubsgrüße mit Meeresbrise (oder wahlweise Hafenwassergestank) möglich werden. Eine nette Spielerei, zugegeben, aber...
11619.jpg... was für einen wirklich praktischen Nutzen könnte es dafür geben? Mir mag partout nichts einfallen. Außer, dass das den Verkauf gebrauchter Mädchenslips auf ein anderes Medium verlagern könnte... Aber das lag vermutlich nicht im Sinn der Erfinder... Die dachten eher an eine Duftgarnierung für Games und eben jene Urlaubsgrüße. Meinetwegen. HIER und HIER noch andere Lösungen zum Thema Geruch und Handy. [bda]

[via thelocal]

  1. Dann wird es bestimmt total witzig werden, guten Freunden, die gerade ein wichtiges Meeting haben seinen aktuellen Pfurz zu schicken ;-)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising