Japaner entdecken die gute alte Wäschschleuder neu


Haha, das kommt einem doch bekannt vor: Das ist ganz klar eine Wäscheschleuder. Meine Uroma und meine Oma hatten sowas noch. Nur war das Modell meiner Uroma noch stromlos. Da gab es ein Pedal, mit dem man die Trommel innen mit nur ein paar Perdaltritten in schnelle Drehung versetzen konnte. Nach zwei drei Minuten...
... war die frisch gewaschene Wäsche so entwässert, dass sie ganz flugs auf der Leine trocknete. Das konnte sogar ich, damals noch ein Kind unter zehn Jahren. Meine Oma hatte dann schon die Stromversion. Und eben diese haben jetzt anscheinend die Japaner wieder entdeckt. Umgerechnet 111 schnell drehende Euren für den Platzsparer. Die einfachen, alten Lösungen haben halt doch immer noch was für sich. [bda]

[via dvice]

  1. Sehr geehrte Damen und Herren,

    suche für die kleine Handwäsche eine geeigenet Wäscheschleuder.

    Können Sie mir helfen?

    Mit freundlichen Grüßen aus Erfurt

    Dr. Knoblauch

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising