Die schnell lernende Küchenhilfe

Wie lange es wohl noch dauern wird, bis man sagen wir mal in jedem zweiten Haushalt der Mittelschicht einen Küchenroboter finden wird? 20 Jahre? 50? Oder wird das nie der Fall sein, weil einfach menschliche Arbeitskraft billiger als Dreck werden wird und somit entweder sich die Leute keinen Roboter leisten können oder – wenn doch noch Vermögen da ist - die wesentlich günstigere humane Küchenkraft bevorzugen werden? Hmmm. Wie es aussehen könnte, wenn man einen Robo-Cook zur Ausbildung daheim hat und wie man ihm beibringt, beispielsweise ein Omelette zu machen...
hoap-3-making-omelets_zexfh_15699.jpg... kann man HIER in einem kurzen Video sehen. Der dafür verwendete Roboter heißt HOAP-3 und ist ein Fujitsu Modell. Der Schweizer Wissenschaftler Sylvain Calinon und sein Team vom Lernalgorithmen und System Labor haben ihm andere Hände gegeben und ihm anschließend gezeigt, welche Schritte zum Herstellung eines Omelettes nötig sind. Gut, über Schneebesen-Skills kann man diskutieren, aber wichtig ist doch, dass er das Erlernte auch hinbekommt. Wenn man dann viel übt, kann man ihm bestimmt auch Übungen auf der Wii Fit beibringen. Irgendeiner muss den Workout ja übernehmen, wenn man schon so lecker bekocht wird... [bda]

[via hometone]

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising