Hirn-Radiergummi

Transcranial Magnetic Stimulation nennt sich eine Methode, mit Hilfe eines Elektromagneten, den man ans Hirn hält, selbiges teilweise auszuschalten.

Da Wissenschaftler ja immer nur das Beste für die Menschheit wollen, setzen sie diese Technik selbstverständlich nur für Dinge ein wie die Forschung nach Ursachen und Heilungsmöglichkeiten bei Schlaganfällen, aber trotzdem hinterlässt das Video des Daily Telegraph, indem zu sehen ist, wie sich ein mutiger Redakteur im Kampf um eine Lohnerhöhung den Magneten aussetzt, ein irgendwie seltsames Gefühl. [dj]

[Daily Telegraph]

  1. kann mir net vorstellen das das gut is die ströme im gehirn mit nem starken magnetwellen zubeinflussen den demnach wäre ja auch mit dem Handytelefonieren gesund

  2. Sowas als Mütze und man hätte einen super Scherzartikel. Stell mir grad vor wie Menschen zuckend und sabbernd mit einem lustigen Hut auf ihren Stühlen sitzen. hm … Dabei muss ich an die Gehrinschnecke von Futurame denken.
    Im Ernst: … ich würde sowas nicht mit meinem g.hirn machen lassen. Hätte Angst dass ich noch zucke wenn das Teil schon aus ist.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising