Ohne Fleiß kein Preis(geld)


Wer sich in einer derzeit häufig zu sehenden Reklame für ein alkoholisches Erfrischungsgetränk davon beeindrucken lässt, wie Bobbele Becker von seiner "persönlichen Mondlandung" schwärmt, und ihm nun nacheifern möchte, sollte nicht vergessen, dass man vorher auch trainieren muss.

Und wenn man sich dann keinen schnauzbärtigen Osteuropäer leisten kann, der einen zusammenbrüllt, nimmt man halt Mana zur Hand.

Das Gerät wird auf den Schläger geklemmt und hilft fortan, die eigenen Schwachstellen zu eliminieren, indem es mit drei verschiedenen Stimmeinstellungen die richtigen Anweisungen gibt. Auch für das Gewicht gibt es drei Stufen, so dass man sich vom Anfänger bis zum fortgeschrittenen Spieler hocharbeiten kann. Oder man geht gleich in die Kneipe und begnügt sich damit, den Verzehr eines frischgezapften Biers als „persönliche Mondlandung“ zu betrachten. Ist doch auch ‚ne Lesitung. [dj]

[Yanko]

mana2.jpg

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising