Pfeif der Fernbedienung!

Geräte zum Wiederfinden von scheinbar rettungslos verschollenen Fernbedienungen und anderen Dingen, gibt es ja etliche, diese Pfeife allerdings ist ein ziemlicher Höhepunkt, denn um mit ihr den gewünschten Finde-Effekt zu erzielen, muss man durch seine Behausung eilen und Laut geben.Mit etwas Glück meldet sich dann das Gerät, an dem das Gegenstück zur Pfeife angebracht ist, ebenfalls mit einem Geräusch zurück, so dass Sucher und Gesuchtes bald glücklich wiedervereint sind. Es sei denn, man verliert die 18-Dollar-Pfeife. Dann heißt es wieder herkömmlich suchen. [d]

[Crunchgear]

  1. Das gabs vor 20 Jahren schon als Schlüsselfinder (Pfiffikus wenn ich mich recht erinnere). Im wesentlichen konnte man sich mit dem Teil schön lächerlich machen, man musste nämlich eine bestimmte Frequenz treffen um das Ding zum antworten zu bringen….

  2. Ja, ich würde sagen sogar schon vor mehr als 20 Jahren hatte meine Großtante so ein Ding für ihr Schlüsselbund. Dafür gab es keine Pfeife, die meine Großtante garantiert auch verlegt hätte. Fürs Pfeifen hat sie mich oft engagiert, da sie es nicht ganz verstanden hat, dass man eine bestimmte Frequenz treffen muss, und auch beim Hören der Antwort große probleme hatte. Ich hatte hingegen mit meinen zarten 7-10 Jahren viel Spaß dabei frequenzsweeps pfeifend durch ihre Wohnung zu gehen, um die Antwort dann meistens sowiso leise aus dem Kühlschrank zu hören.

  3. Ja, das hatte mein Großvater auch, son Teil. Sollte hier eigentlich rumfliegen. Nur danach zu pfeifen bringt ja nix, wenn die Batterie leer ist :D

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising