Plainview: Präsentation im Browser

Mir war das ehrlich gesagt bisher noch nicht aufgefallen, aber während Firefox am PC per F11 Tastendruck zum Fullscreen Browser wird, kann er das aus unerfindlichen Gründen tatsächlich am Mac nicht! Deshalb hat die Barbarian Group Plainview (eine Mac OS X Cocoa Anwendung die WebKit nutzt) entwickelt, ein Fullscreen Browser für Macs. Er hat noch einige wenige andere Features, aber das ist sein hervorstechendes Merkmal, denn dadurch...
plainview1.png... eignet er sich hervorragend für Präsentationen. Der Präsentationsmodus erlaubt auch das Erstellen einer solchen aus verschiedenen Webseiten, die man dann ohne das störende Fensterbrimborium drum herum eine nach der anderen vorzeigen kann. Man kann Plainview übrigens tatsächlich auch im „Kiosk“-Modus betreiben. Und: Plainview ist völlig kostenlos! [bda]
[via swissmiss, barbariangroup]

  1. Hmm, also wenn ich im Firefox (oder besser noch Camino) einfach die Status-, Lesezeichen- und Adressleiste ausschalte, hab ich auch „full screen“, oder? Okay, sind drei Klicks (oder Tastatur-Shortcuts)… aber die hab ich beim Plainview auch, um die Eingabemasken ein- und auszublenden. ;-)

  2. Hmmm, wenn ich Painview einmal gestartet habe, werde ich es nicht mehr los >:(

    Und navigieren ist ohne Menüleiste auch kaum möglich, die Shortcuts funktionieren uahc nicht.

    Und da Opera einen vollwertigen Fullscreen-Modus anbietet, dazu 1:1 skalierbar ist (also auch Grafiken etc.), Navigieren (speziell durch den Cache) bei keinem anderen Brwoser so schnell geht, wüßte ich keinen Grund, warum ich stattdessen Plainview benutzen sollte?!?

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising