3D-Bildwürfel


Das japanische Nationalinstitut für Informations- und Kommunikationstechnologie hat diesen gCubik genannten handtellergroßen Prototyp eines Displays vorgestellt, das "echte" §D-Bilder zeigen soll, ohne dass man eine Brille aufsetzen müsste.Bei den Leuchtelementen handelt es sich nicht um LEDs, sondern um Linsen, die in einer komplexen Anordnung auf LCDs angebracht sind, die die Seiten des Würfels bilden.

Durch einen optischen Trick und mit Hilfe von Spezialfotografie soll der Eindruck entstehen, in den Kistchen befinde sich tatsächlich ein Gegenstand, der aus allen Perspektiven als dreidimensionales Gebilde wahrgenommen werden kann.

Die Forscher arbeiten jetzt an einer Version mit hochauflösender Darstellung und Wireless-Verbindung, die sie in drei Jahren auf den Markt bringen wollen. [dj]

[Fareastgizmos]

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising