Headset mit Strahlkraft


Der menschlichen Phantasie sind hinsichtlich dessen, was man bei technischen Gerätschaften mit einander kombinieren kann, offenbar nur einige Grenzen gesetzt, und so erfreut Brando uns mit dem BluePointer.Wie dessen Name bereits andeutet, schafft der es, Bluetooth und Laser-Pointer unter einen Hut bzw. in ein Gehäuse zubringen.

Als Zugabe gibt’s noch eine ultrahelle LED-Leuchte, und man kann den BluePointer auch noch benutzen, durch seine Präsentationen zu scrollen, vorausgesetzt, man hat ein Notebook, das das HID-Profil unterstützt.

Die Gesprächszeit beträgt sechs Stunden, die Standbay-Zeit 120; unterstützt wird Bluetooth v2.0+EDR, und der ganze Spaß kostet 90 Dollar. [dj]

[Brando]

  1. Mich würds ja langsam mal jucken, so ein Teil komplett auseinanderzunehmen.
    Z.B. die Akkus müssten ja verteufelt klein sein, oder werden evtl. Kondensatoren benutzt?

  2. Headset mit Laserpointer…
    Wenn es trotz des Namens rotes Licht verwendet muss man ja bald aufpassen nicht für einen Borg gehalten zu werden :P

  3. Kondensatoren bei einer „Standbay“ Zeit von 120 Stunden sind eher unwarscheinlich. Es wird ein Roter Laser verwendet das Blue in BluePointer bezieht sich auf Bluetooth.
    Eine wiederaufladbare 130 mAh li-polymer batterie ist nicht sonderlich groß.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising