Was Sega so für sexy hält …

http://inventorspot.com/articles/segas_sexy_new_female_robot_sings_dances_kisses_14560Irgendwer bei Sega scheint reichlich merkwürdig Vorstellungen davon zu haben, was Männer so anmacht (jedenfalls außerhalb Asiens), und hat sich E.M.A einfallen lassen, was für Eternal Maiden Actualization steht und wie "Emma" ausgesprochen werden soll.

Hinter dem intelligenten, einfallsreichen Kürzel steckt ein 38 cm hoher Roboter, der zumindest nach Meinung seiner Schöpfer unverkennbar weiblich ist.Was nun nicht bedeutet, dass EMA in der Lage ist, selbstständig Schuhe in größeren Mengen einzukaufen, sondern dass sie über vermeintlich weibliche Rundungen verfügt und (laut Sega) „wie eine Dame gehen kann“.

Das Beste kommt aber noch: EMA verfügt über einen „Liebesmodus“, in dem Infrarot-Sensoren eingeschaltet werden, die nach Gesichtern in der Nähe suchen. Denen reckt EMA sich dann entgegen und macht ein (japanisches) Knutschgeräusch.

Außerdem verteilt EMA Visitenkarten, damit man genau weiß, wer der peinliche Mensch ist, dem das Gerät gehört.

In Japan kann man EMA ab dem 26. September für umgerechnet etwa 113 Euro erwerben; Sega rechnet damit, im ersten Jahr 10.000 Stück an sehr seltsame Leute verkaufen zu können. [dj]

[Inventorspot]

ema_robot.jpg

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising